Internationale Projekte

Im Rahmen des INTERREG Europe Programms (2014-2020) ist die Leistungsfähigkeit politischer Maßnahmen und Programme für die regionale Entwicklung zu verbessern. Behörden in ganz Europa können sich im Rahmen von INTERREG Europe über gute Praktiken (Best Practice) und Ideen zur Funktionsweise und Wirken öffentlicher Politik austauschen, Problemlösungen entwickeln sowie Handlungsansätze für die Bürger vor Ort verbessern.

Ziel des Projektes „OptiTrans“ ist ein europaweiter Austausch und interregionaler Lernprozess, um Maßnahmen auf Ebene der beteiligten Partner zu definieren, um Strategien zur Steigerung der Fahrgastzahlen im öffentlichen Verkehr zu optimieren. Diese Maßnahmen umfassen u. a. folgende Handlungsfelder:

  • Fahrgastkomfort (einschl. WLAN an Haltepunkten bzw. in Fahrzeugen),
  • Fahrgastbeteiligung (Fahrgastbeiräte, Beteiligung bei der Aufstellung von Verkehrsplänen),
  • Tarife & Fahrscheinwesen (Verbundtarife, Abonnements, elektronisches Ticketing),
  • Intermodalität (umweltfreundliche Verknüpfung verschiedener Verkehrsträger),
  • Flächenabdeckung, Taktung und flexible Bedienformen,
  • Öffentlichkeitsarbeit/Kampagnen zur Fahrgastgewinnung.

Um die Maßnahmen nachhaltig umsetzen zu können und dauerhaft in der Verkehrspolitik zu verankern, werden für alle beteiligten Partner Aktionspläne in Anlehnung an deren bestehende Verkehrs- bzw. Mobilitätsstrategien erarbeitet.