OptiTrans

In den kommenden fünf Jahren wird Thüringen zusammen mit Partnern aus Rumänien, Kroatien, Estland, Italien, Griechenland und Spanien Möglichkeiten zur Förderung attraktiver und emissionsarmer öffentlichen Transportsysteme untersuchen.

Der Austausch über die "beste Praxis" umfasst u. a. folgende Handlungsfelder:

  • Fahrgastkomfort (einschl. WLAN an Haltepunkten bzw. in Fahrzeugen)

  • Fahrgastbeteiligung (Fahrgastbeiräte, Beteiligung bei der Aufstellung von Verkehrsplänen)

  • Tarife & Fahrscheinwesen (Verbundtarife, Abonnements, elektronisches Ticketing)

  • Intermodalität (umweltfreundliche Verknüpfung verschiedener Verkehrsträger)

  • Flächenabdeckung, Taktung und flexible Bedienformen

  • Öffentlichkeitsarbeit/Kampagnen zur Fahrgastgewinnung

Um die Maßnahmen nachhaltig umzusetzen und dauerhaft in der Verkehrspolitik zu verankern, werden alle beteiligten Partner Aktionspläne in Anlehnung an bestehende Verkehrs- bzw. Mobilitätsstrategien erarbeiten.

Die Mittelvergabe erfolgt im Rahmen des EU-Programms INTERREG Europe (2014-2020). Dies zielt darauf ab, die Leistungsfähigkeit politischer Maßnahmen und Programme für die regionale Entwicklung zu verbessern. Behörden in ganz Europa können im Rahmen von IINTERREG Europe gemeinsame Problemlösungen bspw. zu Fragen der regionalen Entwicklung, Innovation oder Nachhaltigkeit erarbeiten und sich über gute Praktiken austauschen.