Thüringer Zukunftspreis 2014 ausgelobt

Zum zweiten Mal wurde jetzt zum Wettbewerb um den Thüringer Zukunftspreis aufgerufen. Die entsprechende Bekanntmachung des Thüringer Ministeriums für Bau, Landesentwicklung und Verkehr erschien im Thüringer Staatsanzeiger Nr. 11/2014.

Gesucht werden Maßnahmen, Projekte, Initiativen und Konzepte, die einen Beitrag zur Gestaltung des demografischen Wandels in Thüringen leisten. Voraussetzung: Die Projekte waren zum 31. Dezember 2013 auf dem Gebiet des Freistaats Thüringen umgesetzt.

Bewerbungen und Vorschläge können bis zum 31. Juli 2014 formlos eingereicht werden.

Der Thüringer Zukunftspreis ist mit insgesamt 22.500 Euro dotiert.

Bekanntmachung zum Thüringer Zukunftspreis 2014

Im Thüringer Staatsanzeiger Nr. 11/2014 wurde die Bekanntmachung zur Auslobung und die Verfahrensordnung zum Thüringer Zukunftspreis 2014 veröffentlicht.

Die Bekanntmachung können Sie hier einsehen.

PRESSEMITTEILUNG VOM 21. JUNI 2014 - CARIUS: HEUTE AN MORGEN DENKEN!

Bewerbungsfrist für Thüringer Zukunftspreis endet am 31. Juli

„Thüringen war schon immer ein Land der Vordenker. Luther, Goethe, Zeiss und Gropius zeigen, dass Thüringen für das Zusammenspiel von Tradition und Moderne steht. Nun ist es an der Zeit, die Ideen groß zu machen, deren Begründer noch nicht in aller Munde sind. Es ist Zeit für Ideen von heute für morgen - und für ihre Würdigung“, rief Landesentwicklungsminister Christian Carius heute (Samstag) in Erfurt zur Teilnahme am diesjährigen Wettbewerb um den mit insgesamt 22.500 Euro dotierten ‚Thüringer Zukunftspreis‘ auf.

„Mit dem Thüringer Zukunftspreis wollen wir schon heute an das Morgen denken. Es geht darum, Initiativen in den Vordergrund zu rücken, die beispielhaft dafür stehen, den demografischen Wandel in Thüringen zu gestalten. Demografiepolitik kann nicht von oben nach unten ausgestaltet werden und braucht daher das Engagement der Bürgerinnen und Bürger“, erklärte Carius.

Mit dem Zukunftspreis des Ministeriums für Bau, Landesentwicklung und Verkehr sollen Projekte, Maßnahmen, Ideen und Konzepte ausgezeichnet und der Öffentlichkeit vorgestellt werden, die einen nachhaltigen und innovativen Beitrag zur Gestaltung der mit dem demografischen Wandel verbundenen Herausforderungen und Chancen leisten. Bewerben können sich Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Verbände und Institutionen. Ebenso sind natürliche und juristische Personen wie auch kommunale Gebietskörperschaften berechtigt, ein Projekt vorzuschlagen, an dem sie direkt oder indirekt beteiligt sind. 

Der Thüringer Zukunftspreis ist mit insgesamt 22.500 Euro dotiert, davon entfallen 10.000 Euro auf den ersten Platz, der Zweit- und Drittplatzierte erhalten 7.500 Euro bzw. 5.000 Euro. Bewerbungen und Vorschläge sind bis zum 31. Juli 2014 an die Serviceagentur Demografischer Wandel mit dem Stichwort: „Zukunftspreis“, Postfach 90 03 62 in 99106 Erfurt zu richten. 

Der „Thüringer Zukunftspreis“ wurde erstmals 2012 ausgelobt und verliehen. Den 1. Preis erhielt das Bioenergiedorf Schlöben im Saale-Holzland-Kreis für sein demografieaffines Leitbild zur Entwicklung der Gemeinde. 2013 wurden mit dem „Thüringer Zukunftspreis - Sonderpreis Jugend“ Initiativen von Kindern und Jugendlichen ausgezeichnet, die sich mit Zukunftsfragen auseinandersetzen. Details zum „Thüringer Zukunftspreis“ und zu den bisherigen Preisträgern stehen unter www.serviceagentur-demografie.de.

Pressemitteilung des TMBLV vom 21. Juni 2014