Der wirtschaftliche Verein – Rechtsform mit Potenzial für Gemeinschaftsprojekte

Das Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales (TMIK) hat ein neues Beratungsangebot vorgestellt, mit dem die Errichtung eines „wirtschaftlichen Vereins“ unterstützt werden soll.

Adressaten sind insbesondere kleinere Gemeinschaftsprojekte, die aufgrund einer wirtschaftlichen Tätigkeit nicht als Idealverein (e.V.) zu führen sind. Das kann zum Beispiel die Einrichtung eines Dorfladens sein, die Gründung von Erzeugergemeinschaften oder das Durchführen von Bildungsprojekten. Vielfältige Konzepte können von dieser Rechtsform profitieren und sind kleine Bausteine, um in Stadt und Land im demografischen Wandel Eigeninitiative zu fördern. Wirtschaftliche Vereine sind förderfähig nach der Richtlinie zur Förderung von Projekten und Maßnahmen zur Gestaltung der Folgen des demografischen Wandels.

Ansprechpartner im TMIK sind im Flyer angegeben.