Regionalkonferenz Nordthüringen "Mobiles Arbeiten auf dem Land – Wiederbelebung von Lost Places"

30. September 2021, Onlineveranstaltung

Die zweite Regionalkonferenz „Mobiles Arbeiten auf dem Land – Wiederbelebung von Lost Places“, die in Zusammenarbeit mit der Thüringer Landgesellschaft und der Digitalagentur Thüringen stattfand, setzte den Fokus auf Nordthüringen.

Frau Dr. Claudia Hille von der Fachhochschule Erfurt referierte zum Thema „Mobiles Arbeiten auf dem Land: Digitale Arbeitswelt als Entwicklungschance für ländliche Räume“. Zudem wurden zwei Best-Practice-Beispiele von der Stiftung Landleben und dem Regionalmanagement Nordthüringen vorgestellt. Die Teilnehmer:innen konnten sich einen Überblick über die mögliche Nutzung von Lost Places im ländlichen Raum verschaffen und hatten viel Zeit für Gespräche.

In zwei Teilsessions fand ein intensiver, gemeinsamer Austausch über die Entwicklung eigener Projekte und die dabei gesammelten Erfahrungen statt. Auf virtuellen Mural-Boards wurden Herausforderungen, Handlungsbedarfe und Lösungsansätze festgehalten.

Abschließend stellte Frau Tulke geeignete Fördermöglichkeiten aus den Bereichen Dorferneuerung und integrierte ländliche Entwicklung (ILE) vor.

Nach dem offiziellen Abschluss gab es digitale Informationsstände, die es den Teilnehmenden ermöglichten, Ansprechpersonen ausfindig zu machen und sich zu Netzwerken sowie Mitmachmöglichkeiten zu informieren.


Eindrücke von den Best Practices (Bildergalerie)

Landengel e.V.: Projekt Landplausch – digitaler Kommunikationsstruktur

Regionalmanagement Nordthüringen: Coworking PopUp-Tour