Thüringer Demografiepreis

Lernen durch Erleben – "Das Leben am Teich"

Die Preisverleihung wird am 13. August 2024 durch Herrn Staatssekretär Weil in Bad Köstritz stattfinden.

Bilder dazu finden Sie in Kürze hier.

Idee und Zielsetzung

Die Entstehung des Projekts „Das Leben am Teich“ wurde durch die Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Köstritz initiiert. Die Schule erkannte die Bedeutung von Umweltbildung und Naturerlebnis. In Kooperation mit der Stadt wurde das Konzept entwickelt und im Zuge einer Umstellung des Unterrichts der Regelschule auf Projektlernen umgesetzt, um Schüler aktiv einzubeziehen, z. B. durch den Bau von Nistkästen, einem Steg und einer Schutzhütte. Das Projekt leistet einen wertvollen Beitrag für die lokale Bevölkerung, indem es Naturerlebnisse bietet, Umweltbewusstsein fördert und die Zusammenarbeit zwischen Schule, Stadt und Gemeinschaft stärkt. Es schafft Bildungs- und Freizeitmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche und trägt zur Verbesserung der Lebensqualität vor Ort bei. Lokale Partner wie Handwerker, Landwirte, Schäfer und Unternehmen unterstützen das Projekt, fördern gemeinsame Ziele und stärken die Gemeinschaft.

Dieses Projekt ist besonders, da es jährlich ca. 100 Jugendliche vor Ort erreicht und Lernerfahrungen bietet, die über den traditionellen Theorieunterricht hinausgehen. Seit drei Jahren hat das Projekt einen Teich mit Fischbestand, grünem Klassenzimmer, Feuerstelle, Schutzhütte, Infotafeln und einen bemerkenswerten Blühstreifen hervorgebracht. In Kooperation mit dem Anglerverein können Schüler kostenlos den Angelschein erwerben.

Staatliche Regelschule "Hans Settegast" Bad Köstritz

Räumlicher Wirkungskreis des Projekts

Bad Köstritz

Träger:in des Projekts

Förderverein der Regelschule Bad Köstritz e. V.